Hörbuch

Als im Herbst 2016 mein zweiter Roman „Das Blumentattoo“ auf den Markt kam, war von einem Hörbuch nicht einmal ein Traum vorhanden. Die (professionelle) Produktion eines Hörbuchs ist in der Regel sehr teuer. Zu teuer für eine kleine Träumerin wie mich. Daher hatte ich das niemals auch nur in Erwähnung gezogen. Doch alles kam anders.

Ich begegnete einer sehr lieben Person, die für mich seit unserer Begegnung zu einer guten Freunding geworden ist. Leider ist sie aus gesundheitlichen Gründen in ihrer Sehfähigkeit stark eingeschränkt. Ihr war es also nicht möglich, diesen Teil meines Lebens mit mir zu teilen. Ich hatte schon mit dem Gedanken gerungen, selbst den Roman einzulesen, doch mangelnde Ausbildung und damit Qualität in dem Bereich haben mich davon abgehalten.

Durch eine Laune des Schicksals kamen jedoch das Bistum Trier und ich zusammen. Genauer gesagt, die „Arbeitsstelle Medien für Blinde und Sehbehinderte“. Diese bringen in regelmäßigen Ausgaben eine „Tonpost“ heraus. Ein eingesprochenes Magazin für Blinde und Sehbehinderte. Gemeinsam haben wir uns an das Projekt gewagt, meinen Roman zu einem Hörbuch werden zu lassen.

Dabei haben wir professionelle Unterstützung der Sprecherin Sara Wegner erhalten. Sie hat den Roman studiert und die Texte der verschiedenen Rollen eingesprochen.

Das erste Mal diese mir so vertrauten Texte durch eine andere Stimme zu hören, war sehr skurril. Aber ich bin sehr dankbar für dieses tolle Projekt, dass ich dank der Unterstützung des Bistums Trier und Sara Wegner umsetzen konnte. Ich liebe es, was Sara aus meinen Figuren herausgekitzelt hat und wie sie ihnen Leben eingehaucht hat. So ist der Roman für mich nun nochmal neu erlebbar. Vor allem aber mit meiner lieben Freundin teilbar.

Für Euch ist der Roman an vielen Stellen verfügbar wie bspw. auf YouTube, bei Spotify, Google Play und vielen mehr.

Vielen Dank auch an dieser Stelle noch mal allen Beteiligten für dieses großartige Projekt!